Laura Ludwig & Kira Walkenhorst

Bild

Foto Daimler AG: Kira Walkenhorst (links) und Laura Ludwig

Laura Ludwig
Geburtsdatum: 13.01.1986
Geburtsort: Berlin
Wohnort: Hamburg
Größe: 1,81m
Familienstand: ledig
Beruf: Profi
Hobbys: Freunde treffen, Musik hören, Tanzen
Lieblingsmusik: R&B, Hip Hop, Black Music
Lieblingsessen: Milchnudeln
Aktiv Hallen-Volleyball seit: 1994
Verein: Hamburger SV
Erstes Beach-Turnier: 1999
Beach Trainingsort/e: Berlin, Hamburg
Trainer: Jürgen Wagner, Hans Voigt, Olaf Kortmann
Management: Vitesse
nationale Rangliste 2015: 1
Weltrangliste 2015: 3

Kira Walkenhorst
Geburtsdatum: 18.11.90
Geburtsort: Essen
Wohnort: Hamburg
Größe: 1,85m
Familienstand: ledig
Beruf: Sportsoldat/Profi
Hobbys: Freunde treffen, Kaffee trinken, tanzen gehen
Lieblingsmusik: alles mögliche
Lieblingsessen: /
Aktiv Hallen-Volleyball seit: 1995
Verein: Hamburger SV
Erstes Beach-Turnier: 2004
Beach Trainingsort/e: Hamburg, Witten
Trainer: Jürgen Wagner, Hans Voigt, Olaf Kortmann
Management: Vitesse
nationale Rangliste 2015: 1
Weltrangliste 2015: 3


Größte sportliche Erfolge

Deutsche Meisterschaften
1. Platz 2006 + 2007 + 2008 + 2011, 2. Platz 2010, 3. Platz 2005 + 2009 (Ludwig alle mit Sara Goller), 2. Platz 2009 (Walkenhorst mit Geeske Banck), 1. Platz 2013, 2. Platz 2014 (Ludwig mit Julia Sude), 1. Platz 2015

World Tour (Ludwig alle mit Sara Goller)
7x 2. Platz (2007-2012)
5x 3. Platz (2007-2010)
3x 4. Platz (2007-2011)
16x 5. Platz (2006-2012)
7. Platz Aland 2012 (Walkenhorst mit Geeske Banck)
ab hier Ludwig/Walkenhorst
5. Platz Shanghai, Berlin 2013
4. Platz Gstaad 2013
2. Platz Moskau, Sao Paulo 2013
3. Platz Xiamen 2013
1. Platz Shanghai 2014
3. Platz Prag 2014
1. Platz Yokohama, Puerto Vallarta 2015
2. Platz Fort Lauderdale 2015
3. Platz Long Beach 2015
4. Platz Stavanger 2015

Europameisterschaften (Ludwig alle mit Sara Goller)
25. Platz Timmendorfer Strand / GER 2004
4. Platz Den Haag/NED 2006
2. Platz Valencia/ESP 2007
1. Platz Hamburg/GER 2008
2. Platz Sochi/RUS 2009
1. Platz Berlin/GER 2010
3. Platz Kristiansand/NOR 2011
9. Platz Den Haag/NED 2012
3. Platz Klagenfurt/AUT 2013 (Ludwig/Walkenhorst)
3. Platz Cagliari/ITA 2014
1. Platz Klagenfurt/AUT 2015

Weltmeisterschaften (Ludwig alle mit Sara Goller)
17. Platz in Berlin 2005
17. Platz in Gstaad/SUI 2007
9. Platz Stavanger/NOR 2009
9. Platz Rom/ITA 2011
5. Platz Stare Jablonki/POL 2013 (Ludwig/Walkenhorst)
17. Platz Niederlande 2015

Olympische Spiele (Ludwig alle mit Sara Goller)
9. Platz in Peking 2008
5. Platz in London 2012

Sonstiges
1. Platz U18-WM Pattava Beach / THA 2003 (Ludwig mit Jana Köhler)
1. Platz U20-EM Salzburg / AUT 2003 (Goller mit Friederike Romberg)
1. Platz U18-EM 2003 (Ludwig mit Jana Köhler)
3. Platz U23-EM Brno / CZE 2004
2. Platz U23-EM Myslowice / POL 2005
Europäische Ranglistenerste 2008
Beach-Volleyballer des Jahres 2009 - 2012 (Laura Ludwig)
1. Platz U23-EM 2012 (Walkenhorst mit Chantal Laboureur)
Hamburgs Sportlerin des Jahres 2013 (Laura Ludwig)


Auf ein Neues! heißt es für Laura Ludwig. Die damals 27-jährige Berlinerin tat sich nach dem Rücktritt ihrer Partnerin Sara Goller, mit der sie seit 2004 ein Duo bildete, großartige Erfolge feierte und zu einem der weltbesten Duos avancierte, mit der hoch talentierten Kira Walkenhorst zusammen.

Und wer Ludwig kennt, weiß, dass sie an sich den Anspruch hat, weiter ganz oben mitzumischen und nicht nur dabei zu sein. Unmittelbar nach den Olympischen Spielen sagte sie: „Ich war bei den Spielen von Julius und Jonas dabei und habe mir gedacht: Verdammt, in Rio will ich auch um die Medaillen mitspielen. Das muss doch möglich sein.“

Nach Auffassung der Experten sind die Voraussetzungen gegeben, dass auch das neue Duo äußerst erfolgreich auf den internationalen Sandplätzen wirbeln kann. Ludwigs Klasse ist nachgewiesen, viele halten sie für die weltbeste Abwehrspielerin, Walkenhorst ist „das größte Talent, das ich bislang in Deutschland gesehen habe“, so Nachwuchs-Bundestrainer Jörg Ahmann.

Die Schlitzohrigkeit, das taktische Verständnis und die technischen Raffinessen von Ludwig sowie die Athletik und Wucht der erst 22-jährigen Walkenhorst, die aus einer Volleyball-Familie kommt (Bruder Alexander ist ebenfalls international im Beach-Geschäft, Schwester Pia in der Halle aktiv), lassen hoffen, dass nach Goller/Ludwig mit Ludwig/Walkenhorst abermals eine „Marke“ entsteht, die vor allem für Erfolg steht.

Damit dies geschieht, wurde auch am Umfeld intensiv gearbeitet. Kein Geringerer als die „Gold-Schmiede“ Jürgen Wagner und Hans Voigt konnten als Trainer gewonnen werden, Klaus Kärcher/Andeas Scheuerpflug, ebenfalls vom „Dreamteam“ Brink/Reckermann, kümmern sich um die Vermarktung. Alles ist auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ausgelegt, „sie haben ein unglaubliches Potential. Wir alle im Team sind supermotiviert“, sagt Wagner.

Und auch Walkenhorst ist jemand, der offensiv an die Aufgaben heran geht und die Ziele klar benennt: „Die Qualifikation für die Olympische Spiele 2016 ist das große Ziel, dort wollen wir dann unser bestmögliches Beach-Volleyball spielen. Zuvor wollen wir in den 4 Jahren mindestens einmal Gold bei der DM und auf einem internationalen Turnier gewinnen und uns im Laufe der vier Jahre international unter den besten zehn Teams etablieren.“

Viele der avisierten Ziele realisierte das Duo bereits in der Premieren-Saison: WM-5., EM-Bronze, Platz zwei bei den Grand Slam in Moskau und Sao Paulo sowie der DM-Titel und Weltranglistenplatz vier waren die beachtlichen Highlights. Keine Frage: Das neue Team ist bereits 2013 absolute Weltklasse und unterstrich dies früh in der Saison 2014 mit einem historischen Triumph! Ludwig/Walkenhorst siegten als erstes deutsches Frauen-Team bei einem Grand Slam. In Shanghai/CHN ließen sie die gesamte Welt-Elite hinter sich.

Danach begann aber die Zeit der Leiden, Walkenhorst erkrankte an Pfeifferschem Drüsenfieber und musste nach Genesung noch eine kleine Knie-Operation über sich ergehen lassen. Trotz aller Widrigkeiten startete das Duo 2015 durch, gewann u.a. einen Grand Slam, die EM und die DM und ist so gut wie sicher in Rio 2016 dabei.



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de